Archiv für den Monat Juli 2013

Ernte – Kopfsalat

Ab Donnerstag, 01. August 2013 – Kopfsalat-Ernte!

In den kommenden Tagen stehen schon wieder einige frische Salatköpfe zur Ernte bereit.

Wie immer gilt: Wer gerne etwas abhaben möchte, braucht sich nur bei uns zu melden!

Gehabt euch wohl! 

Getaggt mit ,

Ernte – Kohlrabi, Fenchel, Salat

Donnerstag, 25. Juli 2013 – Ernte!

Heute ist Erntetag bei den Herbulanern und wir möchten gerne wieder mit Euch teilen!

Falls ihr also Interesse an leckeren, frischen Kohlrabi, Fenchel, Zwiebeln, oder evlt. ein paar Salatköpfen habt, dann meldet euch doch einfach bei uns!
Wie immer verlangen wir weder Geld noch Dank.

Getaggt mit

Dämmerlicht

DSCF5779 DSCF5922 DSCF5924 DSCF5927 DSCF5930 DSCF5932 DSCF5936 DSCF5938 DSCF5940 DSCF5941 DSCF5942 DSCF5943 DSCF5945 DSCF5946 DSCF5950 DSCF5951 DSCF5954 DSCF5956 DSCF5966 DSCF5962 DSCF5961 DSCF5958 DSCF5968 DSCF5969 DSCF5972 DSCF5974 DSCF5977

Getaggt mit

Zucchini einmachen – auf indische Art

Um Zucchini zu konservieren kann man sie entweder einfrieren, trocknen oder pasteurisieren, d.h. erhitzen und einwecken. Heute wird eingeweckt und zwar auf indische Art…

Man nehme:

  • Große Zucchini

    Große Zucchini

    1 kg Zucchini (z.B. 2 große oder 3-4 kleine)

  • 50-100 ml Apfelessig
  • 50-100 g Honig
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Curry
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Cayenne-Pfeffer oder Chili

sowie

  • 6 kleine Gläser mit Schraubverschluss

.

Man verfahre wie folgt:

  1. Zucchini in Apfelessig dünsten

    Zucchini in Apfelessig dünsten

    Zucchini längs vierteln und zu dünnen Scheiben hobeln

  2. Apfelessig in großem Topf erhitzen und Zucchini darin ca. 10 Minuten dünsten.
  3. Honig und Gewürze hinzugeben und vermischen.
  4. Heiß in die Schraubgläser füllen, fertig.

Das Rezept kann natürlich nach Belieben variiert werden, z.B. durch Zugabe von Äpfeln, Ingwer, Nelken, Zimt etc…

Eingeweckte Zucchni - indisch :-)

Eingeweckte Zucchini – indisch :-)

Buon appetito!

.

Autor: Zenk

.

Quellen: Taschenbuch „Verwertung von Obst und Gemüse“ von Hermine Hofbauer

Getaggt mit , ,

Kohlrabi einmachen

Milchsäuregärung

Kohlrabi lässt sich am besten haltbar machen durch Einsäuern (milchsaure Gärung). Das Einsäuern kennen wir eigentlich alle und zwar vom Sauerkraut.

geschälte Kohlrabi

geschälte Kohlrabi

Die Methode ist eigentlich ganz einfach. Das Gemüse kommt in eine ca. 1%-ige Salzlake und innerhalb von 1-2 Wochen vergären die Kohlenhydrate (Zucker) im eingelegten Gemüse zu Milchsäure.

Durch den Stoffwechsel der Milchsäurebeakterien – die natürlich in den Lebensmitteln vorkommen –  entsteht ein saures Milieu, welches das Gemüse schließlich konserviert.

.

Was brauchen wir?

IMG_7634 (800x600)

Zum Einmachen benötigen wir:

  • 1 Einmachglas mit Deckel, Gummiring und Klammern
  • 1 Stampfer
  • 1 schweren Stein, ca. 5-7 cm Durchmesser (oder Holz)

IMG_7635 (800x600)Als Zutaten brauchen wir außerdem:

  • 2 Kohlrabi (gerieben oder in dünne Streifen geschnitten)
  • 1 EL Salz
  • ggf. etwas Wasser und Salz zum Auffüllen

.

Das Einsäuern

  1. Zubehör (Glas, Gummi, Stein etc.) heiß abwaschen.
  2. Das klein geschnittene/-geraspelte Gemüse gut mit dem Salz vermengen (1 EL Salz = 10 g auf 1 kg Gemüse).
  3. Anschließend Gemüse lagenweise in das Glas füllen und mit Stampfer pressen, bis sich Flüssigkeit zeigt. Im Glas sollten oben rund 5-7 cm frei bleiben – für den Stein, der zum Beschweren auf das Gemüse gelegt wird. Der aus dem Gemüse gepresste Saft sollte bis ca. 1 cm unter den Glasrand ansteigen (zu wenig Flüssigkeit mit 1%-iger Salzlösung (1 EL / 1 Liter Wasser) ausgleichen – zu viel Flüssigkeit abschöpfen.)
  4. Stein drauflegen (am besten so, dass er kraftschlüssig zwischen Gemüse und Deckel passt)
  5. Glas mit Deckel, Gummidichtung und Klammern verschließen.
  6. Ca. 1 Woche an einen dunklen und mäßig warmen Ort stellen (18-20°C) und gären lassen; danach kühler stellen.

.

So sieht der frisch abgefüllte Kohlrabi aus:

IMG_7639 (600x800)

Mal kucken was sich innerhalb der nächsten Woche tut :-)

.

Autor: Zenker

.

Quellen: Taschenbuch „Verwertung von Obst und Gemüse“ von Hermine Hofbauer

Getaggt mit , , ,