Archiv für den Monat September 2013

Prasadam

Nur Bild.  Rezept und genauere Beschreibung auf Anfrage. :)
DSCF6581

Getaggt mit

Spontane Vegetation

Wenn man sich mit der Natur befasst, kommt es immer wieder vor das man Dinge erlebt, mit denen man nicht gerechnet hätte.
Ein typisches Beispiel ist der sog. Wildwuchs.

Dazu durfte ich jetzt selbst meine Erfahrungen anreichern.  Schon vor geraumer Zeit habe ich auf meinem Hügelbeet eine Pflanze entdeckt,  welche ich nicht einzuordnen wusste.  Das tolle an dieser Pflanze ist,  sie trägt inzwischen erbsengroße, schwarze Früchte, welche sich nach dem Verzehr als äußerst Delikat herausgestellt haben.

DSCF6575
Es ist wohl weniger ratsam von Beeren zu naschen, die man nicht kennt!
Wenn ich eine Pflanze nicht kenne, unterziehe ich sie sehr oft gleich auch einem sensorischen Test, Ich schiebe sie mir einfach in den Mund.
Ich bin zwar noch am Leben und erfreue mich bester Gesundheit, aber möchte auch niemanden hier ermutigen meinem Beispiel zu folgen.

Die Neugierde hat mich inzwischen auch veranlasst,  mich doch einmal in die Recherche zu begeben.
So bin ich inzwischen zu den Ergebnis gekommen, das es sich hierbei um den schwarzen Nachtschatten (Solanum nigrum) handelt.

Laut Wikipedia „wird die Pflanze häufig als Giftpflanze kategorisiert, jedoch werden reife Beeren und die Blätter in einigen Teilen der Welt als Gemüse genutzt.“
Desweiteren habe ich gelesen, das die Medizinische Anwendungen des Schwarzen Nachtschatten aus vielen Kulturen bekannt sind.

DSCF6576

Der Schwarze Nachtschatten

Nach dem ich das jetzt in Erfahrung gebracht habe und mich auch noch mit ein paar Pflanzenfreuden über dieses Thema unterhalten habe , bin ich davon überzeugt, das ich die reifen Beeren weiterhin bedenkenlos essen kann.
Ich finde es enorm genial, wenn Pflanzen wild aufgehen und man durch sie so viel neues und auch tolles über die Natur erfahren kann.

Getaggt mit , , ,

Jubiläum

Unseren Blog gibt es heute seit genau einem halben Jahr und ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mich bei alle Lesern, Freunden, Gönnern und sonstige Unterstützer unseres Projektes aufs herzlichste zu bedanken.

Inzwischen haben wir hier über 10.000 Aufrufe zu verzeichnen und es freut uns enorm, dass unser Tun bei so vielen, lieben Menschen Anklang findet!

Wir hoffen, das ihr uns auch weiterhin treu bleibt und wir gemeinsam noch zahllose, fruchtbare Tage erleben werden.

VIELEN DANK!!!!

DSCF5234

Getaggt mit

Hoffest Vorderhaslach 2013

DSCF6522
Ein kleiner Nachtrag zum Hoffest in Vorderhaslach in Form von Bildern:

So hat der Tag begonnen

So hat der Tag begonnen. Feuerrot!

DSCF6508
DSCF6510

DSCF6511

DSCF6507

DSCF6512

DSCF6518

DSCF6521

Ernährung

DSCF5283

Das Thema Ernährung ist offensichtlich von essentieller Bedeutung für uns Menschen.
Deshalb strebe ich danach mir möglichst wenige Gedanken darüber zu machen was ich esse.
Mich zu ernähren soll etwas ganz selbstverständliches und natürliches sein!
Das schließt eine bewusste Ernährung nicht aus.
Bewusst zu essen bedeutet nicht einfach nur sich darüber Gedanken zu machen, was man da gerade isst, sondern auch das Lebensmittel ( das, wie der Name schon sagt, IMMER etwas lebendiges ist, oder war!) mit Dankbarkeit, Achtung, Respekt und Liebe zu sich zu nehmen. Bewusst den Geschmack zu erleben, vielleicht sogar bewusst am Essen zu riechen.
Ich finde viele Frucht- , Obst-, oder Gemüsesorten auch rein optisch einfach wunderschön anzusehen und kann mich sehr daran erfreuen.

Noch ist aber die Frage was bei mir auf den Teller kommt ein Thema, welches mich auch immer wieder neu beschäftigt.DSCF5444
Sogar wenn ich gerade nichts esse!

Dadurch das ich meine Ernährung auf vegetarische Kost umgestellt habe, fing ich automatisch an mich auch bewusster zu ernähren und dabei wurde mir klar, das ich noch weit von einer natürlichen und gesunden Ernährung entfernt bin.

In den letzten Tagen habe ich mich viel mit dem Thema Rohkost auseinandergesetzt und wie so oft bei Ernährungsfragen sind da die Meinungen mitunter sehr gespalten.
Das ist insofern auch nicht verwunderlich, da wir Menschen eben auch alle ganz unterschiedlich sind.
Nur weil ich gesünder bin, seit ich keine Tierleichen mehr esse, muss es nicht bedeuten das gleiches auch für dich gilt, lieber Leser.
Wie schon gesagt, ging mit der Umstellung meiner Ernährung auch ein tieferes Bewusstsein zu dieser Thematik einher.
Natürlich gibt es zu allem Statistiken, aber wir sind eben keine Statistiken, sondern individuelle Menschen.
Mich würde jetzt einfach nur interessieren, wie ihr euch ernährt? Worauf achtet ihr? Was ist euch wichtig?

Ich esse, zum Beispiel, keine Eier. Kurz gesagt, weil daraus potentiell ein Huhn werden könnte.
Tiere esse ich nicht, weil ich glaube, das Tiere nicht dazu geschaffen wurden damit wir Menschen sie essen.
Ich esse also viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen, Getreide und Gräser. Bei Honig glaube ich zwar, dass die Bienchen ihn eigentlich nicht machen, damit wir ihn dann klauen, aber ich esse ihn trotzdem. Milch trinke ich nicht sehr oft, aber wenn, dann hole ich sie mir frisch vom Bauernhof. Gewürze und Kräuter spielen für mich auch eine sehr wichtige Rolle beim Essen.

Zudem glaube ich, das sich jedes Lebewesen im Universum ernährt, indem es ein anderes Lebewesen verspeist, seinen es Mineralien, Pflanzen, Tiere, Menschen, oder andere Lebensformen. Es hilft mir ungemein Respektvoll, Dankbar und voller Liebe zu bleiben, wenn ich mir das bewusst mache.

So, jetzt bin ich sehr gespannt, ob ihr auch etwas zu diesem Thema zu erzählen habt?

Getaggt mit ,